Gedanken von dr zodiak ram zur aktuellen Situation auf der Erde
Was ist los und was gilt es zu beachten.


Hi, schön, dass Du dir die Zeit nimmst
diese Worte zu lesen. Danke, dass Du da bist.
Zugegeben, es ist eine nicht gerade einfach Zeit, in der wir stecken und die Umstände in in der Welt hier auf der Erde sind höchst herausfordernd. Mit Corona wird der Menschheit die Krone aufgesetzt. Also los geht's.

Bist du glücklich und zufrieden? Geht es dir gut? Bist du voll und ganz in deiner Kraft, fühlst du Dich schön, reich, und mächtig? Ja? ...Dann gibt es hier nichts Neues zu erfahren für dich. Wenn "Nein", dann geht es Dir wohl wie den meisten anderen Menschen auf der Erde. Angst beherrscht die Herzen der Menschen, oftmals unbewusst und wenige fühlen sich frei, wirklich sich selbst zu sein. Nicht viele sind sorgenfrei, fühlen sich genährt, rundum wohl und gut aufgehoben.

Aber wo ist das Problem? Warum sind wir müde, ausgelaugt und krank? Klar sind die Lebensbedingungen in der körperlichen Dichte des schönen Planeten Erde nicht gerade einfach, und zurzeit erst recht nicht. Viele Dinge könnte man benennen die Schuld sind an meinen Problemen. Doch es geht hier nicht um Schuld. Nein, hier geht es um Dich.

Wo ist das was Du in Wirklich bist. Wo ist denn der Gott, die Göttin?  Wo ist die ewig lebendige Seele und deine Lebensfreude geblieben im Alltag des täglichen Lebens? Wo ist die Liebe und die unbeschwerte Lebendigkeit des kindlichen Gemüts hin? All das bist in Wirklichkeit Du. Lass alle Angst hinter dir und tue was dich freut. Sei du Selbst und lass alles los, Lass alles was du glaubst sein und tun zu müssen hinter Dir und erfreue dich an dem was ist. Alles ist gut. Es gibt nichts zu veränderen, alles verändert sich ständig.

Was ist denn krank hier? Nicht der Körper oder die Systeme der Wirtschaft und Politik sind es, die hier krank sind.
Nein, es ist die Seele, das Gemüt der Menschen. Ja, dein unsterbliches Ich ist bedrückt und lechzt nach Leben. Innerlich zerrissen zweifelt es an sich Selbst, dem Leben und der Schöpfung. Die Seele fühlt sich krank, denn ihre Anbindung an den göttlichen Lebensfunken, die Bindung zum den grossen, heiligen Geist ist schwach und die Liebe und das ewige Leben erhält nicht die Aufmerksamkeit, die ihr gebührt.

Gegenwärtig stehen grosse Veränderung an. Das Leben selbst bewirkt diese Veränderungen und sind nicht aufzuhalten. Der grosse Geist, der Christus, der sich selbst vollständig bewusste Mensch, das Kind Gottes erwacht auf der Erde und in der Menschheit. Dies betrifft im besonderen die unnatürlichen Gesellschaften und System und vor allem auch Dich. Freue Dich, Deine Zeit ist gekommen. Nichts hat mehr Macht über Dich als deine eignen Gedanken und Gefühle. Und ohne Gott/Götting und seinen grossen Geist der Liebe zappeln diese nur planlos umher und suchen, und suchen..... , nach was auch immer und eigentlich suchst Du, sucht dasjenige das sucht, sich Selbst.

Lass los, kämpfe nicht mehr. Lass alle Ängste und Sorgen ziehen und vertraue auf Gott, das lebendige Prinzip der Ewigkeit. Gib deinem wirklichen Selbst Raum und nimm dir Zeit. Nimm sie dir, es ist Deine Zeit, sie gehört dir Allein. Es ist Dein Leben und nur Du bestimmst worauf du deine Aufmerksamkeit richtest. Es gibt gute und wohltuende Lösungen für alles und Jedes. Alle noch so verfahrenen Lebensumstände können im Gottvertrauen und der Liebe ins Gute für alle gewendet werden. Gesundheit und freudvolles, erfülltes Leben ist nur dann möglich, wenn Ausgewogenheit herrscht, zwischen körperlichen Dingen, dem seelischen Sein und dem grossen Geist.

Wir leben in der Zeit, wo die harte Schale bricht. Es entsteht ein Bewusstsein darum, dass es eine harte Schale überhaupt gibt und weiches lebendiges Licht durchflutet die düsteren Felder der Unwissenheit. Wir werden uns gewahr, wer wir in Wirklichkeit sind und wo unsere wahre Heimat ist. Die Erde, die Natur und die Lebendigkeit gehören uns und nun ist es an der Zeit, sich Selbst,der ganzen Natur und allem Leben liebevoll und mit Achtung zu begegnen. Dazu gehört, dass wir von unserer Selbstsüchtigen Handlungsweise ablassen und vor allem dafür Sorge tragen, dass es allen, den Mitmenschen und auch den Tieren und Pflanzen gut geht, dass sie und auch ich selbst nicht unter meiner Handlungsweise zu leiden haben.

ein lieber Gruss
dr zodiak ram - jörg
Was bedeutet diese Erkenntnis für den (Corona)-Alltag heute

Niemand wird wohl bestreiten, dass es in der zivilisierten Welt Krankheiten gibt. Vielerlei Krankheiten aller Art quälen die Menschen schon lange. Und so ist auch diese Corona-Krankheit, die wohl manchmal tödlich ist für den Menschen, für viele heutzutage eine Wirklichkeit, der sie sich stellen müssen.

Es stellt sich also nicht die Frage. gibt es eine Corona-Seuche oder nicht, sondern, wie gehe ich damit um, was bedeutet das für mein leben und was lerne ich daraus. Es ist typisch für die Gesellschaft der heutigen Zeit, für die 'Gott' ein Wort des Anstosses ist, Probleme von sich wegzuschieben und die Ursachen und Lösungen im Aussen, ausserhalb von sich selbst zu Suchen. Bei einer derartigen materialistischen Sichtweise kommt man zwangsläufig darauf, dass es einen feindlichen Virus geben muss, der aus dem Ausland eingeschleppt wird und dem mit mit Massen-Tests, -Impfungen  und Schutzmassnahmen aller Art begegnen muss, um Herr der Lage zu werden oder aber man muss böse Regierungen oder Banken, die für das Ganze verantwortlich sind bekämpfen und ins Licht zerren.

Lösungen für die wirklichen Probleme dieser sich ohnmächtig fühlenden Menschheit hier auf der Erde sind wohl auf diesem Massenmedialen und Technokratischen Weg nur für diejenigen von Nutzen, die sie propagieren.

Die Sichtweise, wo Gott, Seele und Geist, die Liebe eine Rolle spielt sind Krankheiten ein Anzeichen dafür, dass sich ein Ungleichgewicht eingeschlichen hat. Disharmonien bedrücken die Seele, denen durch Massnahmen auf körperlicher Ebene nicht wirklich beizukommen sind. Die Menschen sind von Sorgen ums tägliche Leben geplagt, von Stress bei der Arbeit und in der Familie, künstlichen Lebensmitteln, Umweltverschmutzung und Streitereien all überall, wo man nur hinsieht. Viele nehmen sich keine Zeit für die grundsätzlich Wichtigen Dinge, für das Lebendigsein, sich selbst und die freudvollen Beziehungen zu sich und den Menschen und überhaupt, mit dem grossen Ganzen. Und da wundert man sich, dass Menschen krank werden. Die Erwartungen der Gesellschaft mit ihren Glaubensvorstellungen und Werten erzeugt mit diesen nur leistungsorientierten und aus einem Mangelbewusstsein entstehenden Normen einen seelischen Druck, der früher oder später zu diesen schmerzhaften Symptomen führen muss und das ganze System zum Einsturz bringt, da es nur auf eigennützigen und ausbeuterischen Grundgedanken aufgebaut ist.

Veränderung ist Normal. Zu lange ist die Menschheit in ihrer durch eigene Schwäche in der Fremdbestimmung festgefahrenen Situation steckengeblieben und nun... . Wir werden gezwungen uns zu verändern. Wir werden gezwungen unsere Werte neu zu setzen und wenn wir uns nicht einfach denen überlassen wollen, die uns die allgemeingültigen Werte und entsprechenden Zielsetzungen über die Massenmedien vorgeben, um mit ihnen unterzugehen, dann müssen wir die Verantwortung für das eigene Leben jetzt selbst übernehmen. Jeder Mensch muss den eigenen Weg gehen, ohne Hirte, Guru und Meiser, ohnen einen Retter, den Messias oder welch Krücke auch immer. Wir müssen erkennen, dass wir für die Realität-Bewusstseinszustand in der wir leben selbst die Verantwortung tragen. Dabei spielt Selbsterkenntnis die wichtigste Rolle. Erkenne dich Selbst. Erkenne dich selbst in deiner ganzen Grösse und Ausdehnung lebe dein eigenes Leben. Gott ist Liebe. Freude. Du bist das Leben hier auf der Erde. Es gehört dir. es ist deine Zeit und du kannst damit machen was du willst. Besiege deine Angst, anders zu sein als die Anderen, anders zu sein als es dir dein antrainiertes Sicherheitsbedürfnis vorgibt und tu einfach was du willst.

Diejenigen die uns beherrschen und führen wollen, verstehen ihr Handwerk und erfüllen ihre Aufgabe gut. Doch die Liebe und ihr Vertrauen in das Leben und die kosmischen Gesetzmäßigkeiten werden die Kultur des Leidens mit Lebensfreude und in Einfachheit in das neue Zeitalter der Einheit, der Freiheit und des Friedens hinübergleiten.

Komm wir lassen einfach los, von dem wir glauben, noch zu müssen oder zu sollen, was wir dürfen oder nicht oder was wir noch haben oder erreichen wollen und leben einfach, im Jetzt und gehen mit unseren Kindern einfach vorwärts.

Und wir, die Grossen lernen von unseren Kindern die Dinge nicht so erst zu nehmen und mit dem Leben mitzufliessen. Werdet wie die Kinder heisst nicht, dass wir den Kindern beibringen müssen wie die Welt funktioniert, sondern, dass wir von ihnen lernen, uns dem Leben im Jetzt voll und ganz hinzugeben, und mutig allen unseren Gefühlen und Impulsen Ausdruck verleihen. Wir sind das Leben.

Ich wünsche dir Frieden, und gesundes Gottvertrauen in die Liebe und das Leben.......
Jörg  -  dr zodiak ram                               
jörg   -   dr zodiak ram   -   höre dir Musik von mir an.......